logo

FX.co ★ GBP/USD. 4. Januar. COT-Bericht. Brexit liegt in der Vergangenheit, Großbritannien ist nun wieder völlig unabhängiges Land

GBP/USD. 4. Januar. COT-Bericht. Brexit liegt in der Vergangenheit, Großbritannien ist nun wieder völlig unabhängiges Land

GBP/USD – 1H.

GBP/USD. 4. Januar. COT-Bericht. Brexit liegt in der Vergangenheit, Großbritannien ist nun wieder völlig unabhängiges Land

Von 31. Dezember bis 4. Januar sind die Notierungen des Paares im Stundenchart in Richtung des Korrekturniveaus von 261,8 %, 1,3698 angestiegen. Im Falle des Abpralls ab dem Niveau kann man mit einer Umkehr zugunsten der amerikanischen Währung und einem leichten Rückgang in Richtung der ansteigenden Trendlinie rechnen. Die Behauptung der Notierungen unter der Trendlinie wird die Stimmung der Trader in die bärische umwandeln und die Chancen auf die weitere Senkung in Richtung des Fibonacci-Retracements von 200,0 %, 1,3499 erhöhen.

Wie man sieht, begann das neue Jahr mit dem weiteren Anstieg der britischen Währung. Die Verhandlungen über das Handelsabkommen und der Brexit liegen schon zurück. Nun ist Großbritannien ein völlig unabhängiges Land und kann seine internationalen Beziehungen weiterhin so aufbauen, wie Boris Johnson entscheidet. Im Laufe dieses Jahres wird London allem Anschein nach versuchen, noch einige Handelsabkommen abzuschließen. Das wichtigste davon dürfte der Handelspakt mit den Vereinigten Staaten sein. Potenziell könnte dessen Umfang nur etwas geringer als der mit der Europäischen Union werden. Aber in den kommenden Monaten wird die wirtschaftliche Lage Großbritanniens für das Pfund eine viel größere Rolle spielen. Viele Ökonomen sind überzeugt, dass das Bruttoinlandsprodukt des Vereinigten Königreiches trotz Handelsabkommen mit der EU schrumpfen wird. Die Daten zum BIP-Zuwachs im vierten Quartal können negativ ausfallen. Außer den wirtschaftlichen Schwierigkeiten soll man nicht vergessen, dass das Problem des Coronavirus auf der Insel nach wie vor sehr akut ist. Strenge Beschränkungsmaßnahmen gelten ab November und wegen der neuen Corona-Variante ist offen, wie lange sie noch in Kraft bleiben. So könnte das BIP für das vierte Quartal vorigen Jahres und das erste Quartal dieses Jahres weiter sinken. Wie wird das immer mehr wachsende Pfund darauf reagieren?

GBP/USD – 4H.

Mehr Informationen: Start Forex trading with a European level broker!
GBP/USD. 4. Januar. COT-Bericht. Brexit liegt in der Vergangenheit, Großbritannien ist nun wieder völlig unabhängiges Land

Im vierstündigen Chart ist das Paar GBP/USD in Richtung des Korrekturniveaus von 127,2 % - 1,3701 angestiegen. Der Abprall ab diesem Niveau wird zugunsten der amerikanischen Währung wirken und einen leichten Rückgang in Richtung des Korrekturniveaus von 100,0 %, 1,3481 verursachen. Die Behauptung des Kurses über 127,2 % erhöht die Wahrscheinlichkeit des weiteren Anstiegs in Richtung des nächsten Korrekturniveaus von 161,8 % - 1,3977.

GBP/USD – Daily.

GBP/USD. 4. Januar. COT-Bericht. Brexit liegt in der Vergangenheit, Großbritannien ist nun wieder völlig unabhängiges Land

Im Tageschart haben sich die Notierungen des Paares über dem Korrekturniveau von 100,0 % - 1,3513 behauptet. So kann der Anstieg in Richtung des nächsten Fibonacci-Niveaus von 127,2 % - 1,4084 anhalten.

GBP/USD – Weekly.

GBP/USD. 4. Januar. COT-Bericht. Brexit liegt in der Vergangenheit, Großbritannien ist nun wieder völlig unabhängiges Land

Im Wochenchart hat das Paar Pfund/Dollar über der zweiten absteigenden Trendlinie geschlossen. Das erhöht die Aussichten auf den langfristigen Anstieg der britischen Währung deutlich.

Nachrichtenüberblick

Am Donnerstag gab es in den beiden Ländern keine wirtschaftlichen Berichte oder anderen Ereignisse. Der Informationshintergrund blieb völlig aus.

Nachrichtenkalender für Großbritannien und die USA

Großbritannien: Einkaufsmanagerindex für verarbeitendes Gewerbe (Dezember) (09-30 GMT).

USA: Einkaufsmanagerindex für verarbeitendes Gewerbe (Dezember) (14-45 GMT).

Am 4. Januar erscheint in den USA und Großbritannien nur Einkaufsmanagerindex für verarbeitendes Gewerbe, der nicht zu den wichtigsten gehört.

Commitments of Traders Report

GBP/USD. 4. Januar. COT-Bericht. Brexit liegt in der Vergangenheit, Großbritannien ist nun wieder völlig unabhängiges Land

Der vorherige Report zeigte an, dass die Trader sowohl Long- als auch Short-Positionen schlossen. Der jüngste Bericht weist nur geringe Stimmungsänderungen der großen Trader auf. Die Non Commercials haben in der Woche bis 21 Dezember nur 2.000 neue Long-Positionen und 500 Short-Positionen eröffnet. Aus diesen Zahlen lassen sich keine weitreichenden Vorhersagen über die Zukunft der britischen Währung ableiten. Man könnte sagen, dass die Trader die Käufe des Pfunds gesteigert haben, aber es sind schon zwei Wochen her. Die Gesamtzahl der Long-Positionen ist nur um 8.000 höher als die der Short-Positionen. Bei der europäischen Währung sind beispielsweise dreimal mehr Kauf- als Verkaufspositionen eröffnet. Angesichts dessen können wir die Stimmung der Pfundtrader nach wie vor nicht mit Sicherheit als sehr bullisch bezeichnen und den weiteren Anstieg der Währung vorhersagen.

GBP/USD-Prognose und Empfehlungen für die Trader

Neue Kaufpositionen des Pfunds könnte man mit den Zielen von 1,3698 und 1,3800 bei der Behauptung des Kurses über dem Niveau von 1,3618 im Stundenchart eröffnen. Jetzt ist es möglich, falls das Paar über 1,3698 schließt. Der Verkauf ist bei dem Abprall ab dem Korrekturniveau von 127,2 % im vierstündigen Chart mit den Zielen von 1,3618 oder 1,3499 (im Falle des Schlusses unter der Trendlinie im Stundenchart) empfehlenswert.

Begriffe:

Non Commercials sind große Marktspieler: Banken, Hedgefonds, Investmentfonds, Privatanleger, Großanleger.

Commercials sind Firmen, Banken, Korporationen, Gesellschaften, die die Währung nicht für den spekulativen Gewinn, sondern für die Sicherung ihrer laufenden Tätigkeit, oder Import- und Exporttransaktionen kaufen.

Non Reportable Positions sind kleine Trader, die keinen wesentlichen Einfluss auf den Preis haben.

*Die zur Verfügung gestellte Marktanalyse dient zu den Informationszwecken und sollte als Anforderung zur Eröffnung einer Transaktion nicht ausgelegt werden
Go to the articles list Go to this author's articles Open trading account