logo

FX.co ★ GBP/USD. 11. Januar. COT-Bericht. Die Corona-Pandemie in Großbritannien lässt nicht nach: dritte Welle, neue Variante, dritter Lockdown

GBP/USD. 11. Januar. COT-Bericht. Die Corona-Pandemie in Großbritannien lässt nicht nach: dritte Welle, neue Variante, dritter Lockdown

GBP/USD – 1H.

GBP/USD. 11. Januar. COT-Bericht. Die Corona-Pandemie in Großbritannien lässt nicht nach: dritte Welle, neue Variante, dritter Lockdown

Am 8. Januar haben die Notierungen des Paares GBP/USD im Stundenchart eine Umkehr zugunsten des Dollars durchgeführt und mit dem Rückgang begonnen. Der Abprall des Kurses ab der absteigenden Trendlinie hat die Wahrscheinlichkeit der weiteren Senkung in Richtung der Fibonacci-Niveaus von 61,8 % - 1,3458 und 50,0 % - 1,3406 erhöht.

Die epidemiologische Lage in Großbritannien verschlechtert sich immer mehr. Obwohl in beiden Ländern schon mehrere Impfstoffe zugelassen wurden und die Verabreichung der Mittel begann, wird die Immunisierung der weiten Bevölkerungsteile von 6 bis 9 Monaten in Anspruch nehmen. Inzwischen verbreitet sich das Virus weiter mit immer größerer Geschwindigkeit. In England wurden vergangene Woche neue negativen Rekorde aufgestellt. Während der zweiten Welle im November lag der Höhepunkt der Neuerkrankungen innerhalb eines Tages bei etwa 27.000 , diesen Monat geht es schon um 68.000. In den USA wirken die Zahlen von 250.000 - 300.000 Neuinfizierten pro Tag nicht einmal überraschend. Dort sind alle Blicke auf die Politik und Donald Trump gerichtet. Das Pfund steht erst seit einigen Tagen unter einem gewissen Druck, vorher verzeichnete die Währung ein langes, sicheres Wachstum. Zu vermuten ist, dass die Trader wegen der mit dem Brexit und dem dritten Lockdown verbundenen potenziellen Probleme endlich aufhören, das Pfund zu erwerben. Bisher bleibt es jedoch nur eine Vermutung.

GBP/USD – 4H.

Mehr Informationen: InstaForex is the official sponsor of FC Borussia Dortmund. Open an account and start trading with a trusted broker.
GBP/USD. 11. Januar. COT-Bericht. Die Corona-Pandemie in Großbritannien lässt nicht nach: dritte Welle, neue Variante, dritter Lockdown

Im vierstündigen Chart ist das Paar GBP/USD in Richtung des Korrekturniveaus von 100,0 % - 1,3481 zurückgegangen. Der Abprall ab diesem Niveau wird zugunsten des Pfunds wirken und den Anstieg in Richtung des Fibonacci-Niveaus von 127,2% - 1,3701 verursachen. Der Schluss unter dem Niveau von 100,0 % wird zum weiteren Rückgang in Richtung des Korrekturniveaus von 76,4 % - 1,3291 führen.

GBP/USD – Daily.

GBP/USD. 11. Januar. COT-Bericht. Die Corona-Pandemie in Großbritannien lässt nicht nach: dritte Welle, neue Variante, dritter Lockdown

Im Tageschart haben sich die Notierungen des Paares über dem Korrekturniveau von 100,0 % - 1,3513 behauptet. So kann der Anstieg in Richtung des nächsten Niveaus von 127,2 % - 1,4084 anhalten. Der Schluss unter dem Niveau von 100,0 % wird zum weiteren Rückgang beitragen.

GBP/USD – Weekly.

GBP/USD. 11. Januar. COT-Bericht. Die Corona-Pandemie in Großbritannien lässt nicht nach: dritte Welle, neue Variante, dritter Lockdown

Im Wochenchart hat das Paar Pfund/Dollar über der zweiten absteigenden Trendlinie geschlossen. Das erhöht die Aussichten auf den langfristigen Anstieg der britischen Währung.

Nachrichtenüberblick

Am Freitag gab es in Großbritannien keine wichtigen wirtschaftlichen Berichten. Die Statistik aus den USA wurde von den Tradern nicht berücksichtigt. Die Zahlen waren schwach, doch der Dollar stieg dabei an.

Nachrichtenkalender für Großbritannien und die USA

Am 11. Januar ist der wirtschaftliche Kalender in beiden Ländern völlig leer. Der Informationshintergrund bleibt demnach aus.

Commitments of Traders Report

GBP/USD. 11. Januar. COT-Bericht. Die Corona-Pandemie in Großbritannien lässt nicht nach: dritte Welle, neue Variante, dritter Lockdown

Der jüngste Commitments of Traders Report von 5. Januar zeigt eine geringe Aktivität der großen Spieler an. Die Non Commercials haben in der Woche von 29. Dezember bis 5. Januar 1.028 Long-Positionen und 1.111 Short-Positionen eröffnet. Also ist die Anzahl fast gleich. Daraus geht demnach nicht hervor, dass in der Berichtswoche die Stimmung der Trader bullischer oder bärischer wurde. Die Gesamtmenge der eröffneten Positionen bei der oben erwähnten Kategorie zeugt davon, dass die Bullenstimmung etwas stärker ist. Aber noch am 1. Dezember war die Situation ganz anders und das Pfund wuchs trotzdem weiter an. Im Ganzen und Großen sind keine starken Stimmungsänderungen der großen Spieler zu beobachten.

GBP/USD-Prognose und Empfehlungen für die Trader

Die Käufe der britischen Währung sind heute mit dem Ziel um die Trendlinie im Stundenchart möglich, falls der Kurs ab dem Korrekturniveau von 100,0 % - 1,3481 abprallt. Verkaufen sollte man bei dem Abprall ab der Trendlinie im Stundenchart mit dem Ziel von 76,4 % - 1,3522. Jetzt ist dieses Ziel erreicht, deshalb halten wir die Short-Positionen mit den Zielen von 1,3458 und 1,3406 bis zum möglichen Abprall ab dem Niveau von 100,0 % im vierstündigen Chart.

Begriffe:

Non Commercials sind große Marktspieler: Banken, Hedgefonds, Investmentfonds, Privatanleger, Großanleger.

Commercials sind Firmen, Banken, Korporationen, Gesellschaften, die die Währung nicht für den spekulativen Gewinn, sondern für die Sicherung ihrer laufenden Tätigkeit, oder Import- und Exporttransaktionen kaufen.

Non Reportable Positions sind kleine Trader, die keinen wesentlichen Einfluss auf den Preis haben.

*Die zur Verfügung gestellte Marktanalyse dient zu den Informationszwecken und sollte als Anforderung zur Eröffnung einer Transaktion nicht ausgelegt werden
Go to the articles list Go to this author's articles Open trading account