logo

FX.co ★ Überblick Über den US-Aktienmarkt am 19. April. Überhitzung ist offensichtlich

Überblick Über den US-Aktienmarkt am 19. April. Überhitzung ist offensichtlich

Überblick Über den US-Aktienmarkt am 19. April. Überhitzung ist offensichtlich

S&P 500

Der Markt schloss vergangene Woche mit den Höchstständen. Der Dow Jones hat 0,5 % an Wert gewonnen, der S&P 500 ist um 0,4 % gestiegen.

Asiatische Märkte am Montagmorgen: chinesische Indizes haben 2 % zugelegt, die in Japan sind um 0,2 % gestiegen.

Das wichtigste Ereignis dieser Woche ist die geldpolitische Sitzung der EZB am Donnerstag, insbesondere angesichts der dritten Corona-Welle in Europa. Sehr negativ hat der Markt die Nachricht über den neuen Lockdown in Deutschland angenommen. Die EZB wird ihre ultralockere Geldpolitik zweifellos weiterhin verfolgen, aber der Markt braucht eine Bestätigung.

Die Konjunktur ist offensichtlich überhitzt. Aus dem S&P 500-Chart ist es ersichtlich, dass der Index um 230 Punkte (5 %) über den 50-tägigen gleitenden Durchschnitt angestiegen ist. Dies bedeutet, dass wenn der Markt um 5 % fällt, bleibt der Aufwärtstrend erhalten.

Der Dow Jones hat die Marke von 34.210 Punkten erreicht. Nach unseren Prognosen wird sich der Index innerhalb der Bandbreite zwischen 33.900 und 34.500 bewegen. Das Wachstum hält an, aber das technische Bild weist auf die heranrückende Korrektur hin. Die Korrektur ist entweder wegen einer wichtigen negativen Nachricht oder wegen der Ausverkäufe seitens der großen Investoren möglich. Negative Nachrichten gibt es bisher keine, aber sie kommen früher oder später. Die Investoren sind bislang bereit zu riskieren.

Der USDX bewegt sich um die Marke von 91,60 Punkten. Der Index wird voraussichtlich zwischen 91,20 und 91,80 schwanken. Der USDX wirkt nach dem Rückgang ziemlich schwach. Die Abwärtsbewegung ist wahrscheinlicher, bis ein starker Abprall nach oben erfolgt. Dann werden sich die Verhältnisse ändern. Vieles hängt vom Paar EUR/USD, von der möglichen Überwindung des Niveaus von 1.2000 ab.

USD/CAD: das Paar bewegt sich um das Niveau von 1.2505. Nach unseren Prognosen werden die Notierungen zwischen 1.2400 und 1.2600 schwanken. Der kanadische Dollar steigt an, unter dem Druck des Rückgangs der US-Währung und hoher Ölpreise. Aus der technischen Sicht hat die Abwärtsbewegung des Paares aber kein Potenzial. Der Markt wartet auf eine Umkehr nach oben.

Fazit

Der Markt wartet auf eine Korrektur. Sie ist notwendig, um die Long-Positionen zu günstigeren Preisen zu eröffnen. Die Wirtschaft der Vereinigten Staaten ist sehr stark. Die Pandemie hat noch nicht nachgelassen, aber die Regierung ist überzeugt, dass die Einschränkungen in spätestens anderthalb Monaten aufgehoben werden können.

*Die zur Verfügung gestellte Marktanalyse dient zu den Informationszwecken und sollte als Anforderung zur Eröffnung einer Transaktion nicht ausgelegt werden
Go to the articles list Go to this author's articles Open trading account