logo

FX.co ★ Handelsplan für EUR/USD und GBP/USD am 24.03.2022

Handelsplan für EUR/USD und GBP/USD am 24.03.2022

Die europäische Gemeinschaftswährung verliert erneut an Boden. Obwohl das Ausmaß des gestrigen Rückgangs eher bescheiden war. Aber heute ist dieser Prozess weitergegangen. Und es ist nachhaltig. Das Pfund hat den vorangegangenen Anstieg vollständig zurückgewonnen und den Handel am Dienstag buchstäblich gespiegelt. Und übrigens, der heutige Handel, wie im Fall der einheitlichen europäischen Währung, begann auch mit einem weiteren Rückgang. Der Grund liegt allein in der Ebene der Energieträger.

Erstens hat Joseph Biden erneut erklärt, dass er bei seinem Besuch in Europa die Einführung eines Embargos für Öl- und Gaslieferungen aus Russland aus der Alten Welt anstreben wird. Aber Europa ist extrem stark abhängig von russischen Energielieferungen, und was sie ersetzen können, ist völlig unklar. Die Vereinigten Staaten selbst können nur geringe Mengen exportieren, die nicht ausreichen, um die russischen Lieferungen zu ersetzen. Und das abgesehen davon, dass die Treibstoffpreise in den Vereinigten Staaten, wenn sie niedriger sind als in Europa, ziemlich viel sind. Während sie in Russland alle fünf oder sogar sechs Mal niedriger sind. Wenn es den Vereinigten Staaten also gelingt, Europa zu biegen, wird es sowohl einem echten Energiemangel als auch einem noch höheren Anstieg der Treibstoffpreise ausgesetzt sein. Dies ist vergleichbar mit der Zerstörung der europäischen Wirtschaft als solche.

Zweitens hat die Russische Föderation gestern beschlossen, Gas für Rubel zu verkaufen. Allerdings nur für unfreundliche Länder, zu denen ganz Westeuropa gehört. Natürlich verursachte dies einen Schock, da die Rohstoffpreise der Welt in der Nachkriegsgeschichte ausschließlich in Dollar nominiert wurden. Grob gesagt gab es ein einheitliches Preis- und Abrechnungssystem. Dies ist äußerst praktisch und ermöglicht es, die Preise auf einen einheitlichen Standard zu bringen, was den Preis senkt. Wenn sich die Preise in verschiedenen Währungen bilden, wird dies zu Chaos führen. Die Welt ist an ein einheitliches Preissystem gewöhnt. Und es wird zwangsläufig zu steigenden Rohstoffpreisen führen. Von einem Paradigmenwechsel ist eigentlich doch keine Rede. Es geht um Vorbehalte gegen unfreundliche Länder. Darin besteht die Möglichkeit, diese Lösung zu umgehen. Nur werden nicht die Länder der Europäischen Union als Käufer fungieren, sondern einige andere. Zum Beispiel aus Nordafrika oder aus dem Nahen Osten. Aber das Gas selbst wird immer noch nach Europa geliefert. Nur zu etwas höheren Preisen.

Infolgedessen werden die Energiekosten für Europa immer noch steigen, was sich sehr negativ auf die europäische Wirtschaft auswirken wird. Es ist also kein Wunder, dass die europäischen Währungen ihre Positionen verlieren. Und seltsamerweise erlaubt die Entscheidung der Russischen Föderation der Europäischen Union sogar ein Embargo, da sie immer noch Gas über Vermittler und nicht direkt kaufen wird. Aber Europa muss immer noch teuer bezahlen. Das ist der Hauptfaktor für die Schwächung des Pfunds und der europäischen Gemeinschaftswährung.

Das Währungspaar EURUSD bewegt sich innerhalb einer Abweichung des psychologischen Niveaus von 1.1000 und zeigt spekulative Aktivität. Basierend auf dem Kursverhalten bleibt der Markt nach unten gerichtet, aber das deutlichste Signal für eine Stärkung der Dollar-Positionen wird erst auf dem Markt auftreten, wenn der Preis unter dem Wert von 1.0960 gehalten wird. Bis dahin ist eine Bewegung innerhalb der Abweichungsgrenze von 1.1000 möglich.

Handelsplan für EUR/USD und GBP/USD am 24.03.2022

Das Währungspaar GBPUSD bewegte sich während des Kursabpralls vom Widerstandsniveau von 1.3300 wieder in den Bereich von 1.3180, wo es zu einer leichten Stagnation kam. Ein weiterer Anstieg des Volumens der Short-Positionen wird erwartet, nachdem der Preis unter 1.3170 gehalten wurde, was den Dollar auf lange Sicht in Richtung 1.3120-1.3100 lenken könnte. Andernfalls kann sich die Stagnation verzögern.

Mehr Informationen: Start Forex trading with a deposit starting from 1 USD.
Handelsplan für EUR/USD und GBP/USD am 24.03.2022

*Die zur Verfügung gestellte Marktanalyse dient zu den Informationszwecken und sollte als Anforderung zur Eröffnung einer Transaktion nicht ausgelegt werden
Go to the articles list Go to this author's articles Open trading account