logo

FX.co ★ Nachfrage nach Gold-ETFs

Nachfrage nach Gold-ETFs

Nachfrage nach Gold-ETFs

Laut dem jüngsten Bericht des World Gold Council haben die geopolitische Unsicherheit und die wachsende Inflationsgefahr den mit Gold gesicherten börsengehandelten Fonds eine solide Unterstützung erbracht. Und das, obwohl die Federal Reserve einen neuen Zyklus aggressiver Geldpolitik einleitet.

Am Mittwoch gab WGC bekannt, dass 187,3 Tonnen Gold in den ETF eingegangen sind.

Der Bericht sagt, dass der März-Zufluss des laufenden Jahres seit Februar 2016 am stärksten war, obwohl sich die Aktie erholte und eine starke Dynamik des US-Dollars verzeichnete.

Der größte Teil des Zuflusses kam auf nordamerikanische und europäische Gold-ETFs zu.

Im ersten Quartal im März entfielen fast 70% der 269 Tonnen Gold in ETFs. In den ersten drei Monaten des Jahres 2022 sind die Goldpreise um 8% gestiegen. Das ist das beste Quartal seit dem zweiten Quartal 2020.

Laut Analysten hat sich Gold zu einem bestimmten Zeitpunkt, in dem es wirtschaftliche Unsicherheit und erhöhte Volatilität in der Welt gibt, als zuverlässige Quelle für Diversifizierung und Wohlstandserhaltung erwiesen.

Im Moment handelt Gold über 1900$ und hat gestern die in den Protokollen der FOMS angekündigte Zinserhöhung um 0,5 Basispunkte anständig aufgenommen.

Mehr Informationen: Start Forex trading with a European level broker!
Nachfrage nach Gold-ETFs

Die geopolitische Situation hat gezeigt, dass Anleger Gold als bereits bewährtes und effektives Absicherungsinstrument betrachten. Dies wird durch den höchsten monatlichen Zufluss von Gold-ETFs seit 2016 belegt.

Mit Blick auf regionale Ströme hat der ETF-Markt laut WGC ein breites Wachstum verzeichnet. Die in Nordamerika registrierten Fonds erhöhten im März die Goldreserven um 100,6 Tonnen. Und in europäische Fonds wurden 82,7 Tonnen eingegangen. Fonds in Asien haben im vergangenen Monat einen Zufluss von 2,6 Tonnen erzielt. Dies ist das erste Mal, dass asiatische Fonds ein Wachstum ihrer Goldreserven verzeichneten; die Bestände sind im Jahresvergleich um 10,5% zurückgegangen.

*Die zur Verfügung gestellte Marktanalyse dient zu den Informationszwecken und sollte als Anforderung zur Eröffnung einer Transaktion nicht ausgelegt werden
Go to the articles list Go to this author's articles Open trading account