logo

FX.co ★ Wen von Milliardären mögen die Amerikaner am wenigsten?

Wen von Milliardären mögen die Amerikaner am wenigsten?

Während des Pandemie-Jahres haben US-Milliardäre ihr Vermögen um 1,3 Billionen Dollar erhöht. Solche Daten stellt die Menschenrechtsorganisation ATF dar, die sich seit langem für eine strengere Besteuerung von superreichen US-Bürgern einsetzt. Auch in ihrem Bericht heißt es, dass während der Coronavirus-Epidemie fast 80 Millionen Amerikaner ihre Arbeit verloren. Kein Wunder, dass vor diesem Hintergrund in der Gesellschaft die Abneigung gegen Milliardäre wächst. 

Wen von Milliardären mögen die Amerikaner am wenigsten?

In Führern – "Technokönig von Tesla"

Seit März letzten Jahres ist das Gesamtkapital der amerikanischen Reichen um etwa 45% gestiegen. Der absolute Spitzenreiter auf der Liste der Milliardäre, die ihr Vermögen in der Pandemie steigern konnten, ist Haupt von Tesla Elon Musk. Sein Zuwachs betrug fast 560%, was einem monetären Äquivalent von $137 Milliarden entspricht. Die zweite Position nimmt der Gründer von Amazon Jeff Bezos ein, der um 58 % oder $65 Milliarden reicher wurde. Auf dem dritten Platz befindet sich CEO von Facebook Mark Zuckerberg. Seine Gewinne in 12 Monaten haben 85 % überstiegen und beliefen sich auf $47 Milliarden.

Wen von Milliardären mögen die Amerikaner am wenigsten?

Zwischen ihnen liegt der Abgrund

Die Menschenrechtsorganisation ATF berichtet, dass in einem Jahr in Amerika 43 neue Milliardäre aufgetaucht sind. Jetzt sind es 657. Zur gleichen Zeit haben zu Beginn dieses Jahres in den USA 18 Millionen Menschen Arbeitslosengeld erhalten, und das Niveau der Hungersnot im Land hat die Werte für die letzten Jahrzehnte überschritten. Es ist logisch, dass vor diesem Hintergrund in der Gesellschaft die negative Einstellung zu den Reichen wächst. Dies wird auch durch die Ergebnisse einer Umfrage belegt, die Analysten von Vox unter einfachen Bürgern durchgeführt haben, um herauszufinden, was die Amerikaner vom schnell wachsenden Vermögen von Milliardären während der COVID-19-Pandemie halten.

Wen von Milliardären mögen die Amerikaner am wenigsten?

Ökumenische Ungerechtigkeit

Die Mehrheit (72% gegen 19%) der befragten Amerikaner hält es für ungerecht, dass Milliardäre während der Pandemie reicher wurden. Somit haben 49% der Befragten gemeldet, sie würden sich äußerst negativ zu sehr wohlhabenden Leuten verhalten, während 36% versichert haben, sie seien zu den Reichen gar nicht feindselig. Darüber hinaus gaben 23% der Umfrageteilnehmer zu, dass sie Milliardäre für ein gutes Vorbild hielten, und 65% beantworteten diese Frage negativ.

Wen von Milliardären mögen die Amerikaner am wenigsten?

Der "arme" Mark

Die Ergebnisse einer Umfrage von Vox zeigten, dass die meisten Amerikaner Facebook-Chef Mark Zuckerberg nicht mögen. Laut Bloomberg vom 1. April ist Zuckerberg der fünfte reichste Mensch der Welt mit einem persönlichen Konto von $111 Milliarden. CEO von Facebook bleibt hinter dem reichsten Mann auf dem Planeten um mehr als $70 Milliarden zurück, aber auch dieser Umstand gibt dem "armen" Mark keine Volksliebe. Nur 31% der Studienteilnehmer fühlen sich ihm gegenüber sympathisch, während sich fast 55% zu Zuckerberg nicht wohlwollend verhalten.

Wen von Milliardären mögen die Amerikaner am wenigsten?

Zu Bezos – gleich

Der Gründer von Amazon Jeff Bezos führt das Ranking der reichsten Menschen der Welt an. Laut der neuen Bloomberg-Statistik besitzt er $182 Milliarden. Fast ein Drittel dieser Summe verdiente Bezos gerade während der Pandemie, wofür er kürzlich von US-Senator Bernie Sanders heftig kritisiert wurde. Der Politiker betonte, auf dem Höhepunkt der Epidemie habe der Milliardär Hunderttausenden von seinen Arbeitern in bezahltem Krankheitsurlaub verweigert. Diese provokative Tatsache aus Bezos' Biographie spaltete die Gesellschaft in zwei gleiche Lager: 38% der Befragten verurteilen ihn und verhalten sich zu ihm negativ, während 38% ihn unterstützen.

Wen von Milliardären mögen die Amerikaner am wenigsten?

Männer für Musk

Zu Anfang April schaffte es der Gründer von Tesla und SpaceX, 171 Milliarden Dollar zu verdienen. Jetzt steht Elon Musk sicher auf Platz zwei der Milliardärsliste. Erstaunlicherweise empfinden meist die Männer Sympathie gegenüber "Technokönig". Das gaben 66 Prozent der Befragten zu. Frauen dagegen unterstützen Musk nicht besonders: Er gefällt nur 21 Prozent der befragten Damen. Im Allgemeinen sind die Amerikaner sehr unterstützend gegenüber Elon. 50% der Studienteilnehmer sind für ihn, während 23% der Befragten eine Abneigung gegen ihn empfinden. Von all den Reichen ruft der Tesla-Besitzer übrigens am wenigsten Negativität hervor.

Wen von Milliardären mögen die Amerikaner am wenigsten?

Bill lieben

Laut einer April-Schätzung von Bloomberg beträgt das Vermögen von Bill Gates 141 Milliarden Dollar. "Vater" von Microsoft gibt Elon Musk eine Zeile auf der Liste der reichsten Menschen der Welt nach, aber überholt ihn auf der Rangliste der Sympathien. Der berühmte Philanthrop badet nicht nur im Geld, sondern auch in der Volksliebe: Er wird von 55% der Studienteilnehmer unterstützt. Gates ist also der beliebteste Milliardär. Vox hat errechnet, dass sich jeder vierte Amerikaner positiv zu ihm verhält. Aber jeder dritte US-Bürger, im Gegenteil, mag Bill nicht: Das gaben 35% der Befragten zu.

Go to the articles list Open trading account