logo

FX.co ★ Verschmelzung von Film und Realität: 5 Orte in Neuseeland für "Der Herr der Ringe"

Verschmelzung von Film und Realität: 5 Orte in Neuseeland für "Der Herr der Ringe"

Die berühmte Epopöe von J. R. R. Tolkien "Der Herr der Ringe" ist vielen bekannt sowie auch die Verfilmung des Kultromans. Die meisten wissen, dass die Dreharbeiten der beliebten TV-Serie in Neuseeland stattfanden. Die fantastische Schönheit dieses Territoriums ließ weder Schauspieler noch Zuschauer gleichgültig. Fünf erstaunliche Orte in Neuseeland, wo die Dreharbeiten zu "Der Herr der Ringe" durchgeführt wurden, finden Sie in unserer Fotogalerie. 

Verschmelzung von Film und Realität: 5 Orte in Neuseeland für "Der Herr der Ringe"

Berg Ngauruhoe (Tongariro-Nationalpark)

Im Tongariro Nationalpark in Neuseeland wurden einige der großangelegten Szenen von "Der Herr der Ringe" gedreht. Die Dreharbeiten der Fernsehserie wurden in der Nähe des Bergs Ngauruhoe (der sogenannte "Schicksalsberg") durchgeführt. In einigen Szenen wurden digitalisierte Bilder von Berghängen verwendet. Die Dreharbeiten fanden mit gewissen Schwierigkeiten statt, da der Gipfel von Ngauruhoye in der Kultur der Maori, der Einheimischen, als heiliger Ort gilt. Viele Szenen von "Der Herr der Ringe" wurden am Fuße des Schicksalsbergs gedreht.

Verschmelzung von Film und Realität: 5 Orte in Neuseeland für "Der Herr der Ringe"

Matamata (Waikato)

Diese Gegend im Tal Waikato in Neuseeland ist als Hobbiton bekannt. Bei der Suche nach einem geeigneten Ort für die Dreharbeiten von Hobbiton richtete sich Regisseur Peter Jackson nach dem Prinzip, er sollte "bequem und wie lebendig" sein. Wir erinnern Sie daran, dass sich in Hobbiton nach der Filmhandlung Häuser von Frodo und Bilbo befanden. Für die Dreharbeiten eignete sich die Farm Matamata, in der Nähe von deren das Dorf für Hobbits gebaut wurde. Die ungewöhnliche Dekoration, die für die Dreharbeiten geschaffen wurde, ist seit 2011 in Neuseeland erhalten. In den letzten 10 Jahren wurde es in ein Unterhaltungszentrum für Reisende aus der ganzen Welt umgewandelt.

Verschmelzung von Film und Realität: 5 Orte in Neuseeland für "Der Herr der Ringe"

See Pukaki (Canterbury)

Der erstaunliche See, der sich auf dem Territorium Neuseelands befindet, eignete sich sehr gut für die Dreharbeiten in der Fernsehserie "Der Herr der Ringe". Der See Pukaki wurde als Ort für die Seestadt im Film "Der Hobbit: Smaugs Einöde" ausgewählt. Am Seeufer waren fantastische Dekorationen eingerichtet worden, die nach dem Abschluss der Dreharbeiten abgebaut wurden. Die Wasseroberfläche ist durch eine leuchtend blaue Farbe gekennzeichnet, die durch den See versorgende Gletscherquellen geschaffen wird.

Verschmelzung von Film und Realität: 5 Orte in Neuseeland für "Der Herr der Ringe"

Fjordland-Nationalpark (Te Anau)

Der schöne Fjordland-Nationalpark, der sich in Neuseeland befindet, erscheint in der Fernsehserie "Der Herr der Ringe" als mythischer Wald Fangorn. Das Territorium des einzigartigen Parks erstreckt sich auf 1,2 Millionen Hektar und umfasst Berge, Regenwälder, Seen und Fjorde. Experten bemerken die außergewöhnliche Lage dieser Gegend und die fantastische Landschaft.

Verschmelzung von Film und Realität: 5 Orte in Neuseeland für "Der Herr der Ringe"

Schlucht Kavarau (Central Otago)

Das ungewöhnliche Gelände, zu dem die Schlucht Kavarau in Central Otago gehört, erschien im ersten Film der Trilogie "Der Herr der Ringe". Nach der Handlung des Films wurde das Gewässer Fluss Anduin genannt, entlang dessen die Gefährten vorrückten. In der Nähe des Flusses Anduin stießen sie auf zwei turmähnliche Statuen, die mit Hilfe von Computergrafik erstellt wurden. Sie passten harmonisch zur einzigartigen Landschaft der Umgebung, sagen Experten.

Go to the articles list Open trading account